BAD DOC

15.06.2024

Sorry Dudes, ich muss heute ein bisschen in der Zukunft schreiben, weils mir einfach so danach is... Just a Perfect Day von Lou Reed beschreibt die Wirkung einer Heroin Erfahrung perfekt. Und soll es ja auch. Lou Reed war lebenslang auf Shore, und das aus gutem Grund, genauso wie William Burroughs und so viele andere. Ich bin gestern Nacht im Bett gelegen, und war von Kopf bis Fuß in einem Zustand vollkommener Entspannung. Sowas kann man sich nicht vorstellen. Das kann man nicht vermitteln. Das ist sowas von einer anderen Welt. Und wenn man dann durch die Stadt geht. In Watte gepackt und wie auf Luftkissen. Alles ist völlig relaxed. Man macht so federnde Schritte. Kribbeln. Man sieht so glücklich aus und fühlt sich so. Wie eine Quelle aus kristallklarem Eiswasser im Frühling...

Diese Version ist unterlegt mit Szenen aus dem Film Trainspotting. Es ist ungleich düster, und beschreibt einen nicht ganz so perfekten Ausflug in die Welt des Opiats. Nämlich dann wenn man zu gierig war und sich eine große Überdosis verpasst hat. Ich hab es auch schon drauf angelegt, und an jemanden Mails geschrieben zu dem ich ewig keinen Kontakt mehr hatte. Hab ihm geschrieben, dass ich jetzt immer so weiter spritzen werde bis er vorbeikommt. Das war natürlich super superpeinlich und meinen ersten Gehversuchen der Droge Kokain geschuldet. Da macht man einfach solchen Mist. Möchte nicht wissen, was der arme Mann sich gedacht hat. Totaler Freak ist wahrscheinlich noch eine sehr freundliche Umschreibung.

Kommentare

14.06.2024

Der Fix ist drinn! So auf den Punkt gebracht. Wahre Kunst. Fix is in! Ganz einfach. Der Fix ist drinn! Drinn Drinn Drinn Drinn Drinn! In! In soweit gut und drinn. Einmal noch: Der Fix ist drinn! Allein an dieser Effizienz und Effektivität könnt ich mich so herrlich gut berrauschen!

Zum Thema:
Heute soll es sich mal um die Nadellänge drehen. Mich hat es fast erschlagen als ich mir das Angebot in der Praxis angesehen hab. Da gibts auch so richtig fette lange Nadeln. Ich mein, wer haut sich sowas rein? Und auch die langen Nadeln. Da sehe ich vor meinem geistigen Auge wie die Kanüle durch die Haut gleitet, in die Vene rein und unten wieder raus. Die Vene hat ja keinen Boden aus Stahl oder so - der Schlauch ist von allen Seiten gleich. Und da die Venen an den Armen sich nicht so tief wie Arterien sondern mehr oder weniger unter der Haut befinden, tendiere ich immer zu kurzen dünnen Nadeln. Also echt, da hat es Oschis dabei - Waffenschein!

Wichtig ist immer, dass man alle Teile zum Fixen originalverpackt und vor allem steril bekommt. Natürlich sollte man alles nur einmal verwenden. Beim Aufkocher kann man Ausnahmen machen - auch beim Filterinstrument wenn es sich um sehr klare Flüssigkeiten wie Apotheken Methadon ohne Sirup handelt oder sehr reines Koks. Dann kann man den Filter auch zwei oder gar dreimal verwenden.

Die Nadel hat einen Schliff. Wenn Ihr das Bild genau anschaut sieht man oben eine feine Glättung. Die sollte immer nach oben schauen wenn man in die Haut einsticht. Erstens gleitet die Nadel dann fast wie von selbst durch die Haut ohne Piiiieks. Zweitens werden die Venen mehr geschützt als wenn man irgendwie sticht. So steht es zumindest überall, und ich hab sehr gute Erfahrungen so gemacht.

Kommentare

13.06.2024

Knackig auf den Punkt. Mehr ist nicht zu sagen: THE FIX IS IN ! Wobei mir jetzt nicht genau bekannt ist, ob man im Englischen zum intravenösen Drogenkonsum auch fixen sagt. To fix ist ja eigentlich "etwas reparieren", wie auch immer. Auch die Lyrics blieben dann doch eher nebulös. Anhören! Geiler Song! THE FIX IS IN - e basta.

Kommentare

Information